Willkommen

Projektwoche 2016:
"Wir sind alle eins"

Projektwoche der KGS St. Franziskus
vom 27. Juni bis 1. Juli 2016:

WIR SIND ALLE EINS
Eine Suche nach der
Zusammengehörigkeit
(Performance)



Künstlerische Leitung: Viviana Meretta

Das Thema der Projektwoche ist inspiriert vom künstlerischen Werk Oskar Schlemmers (1888-1943, deutscher Maler, Bildhauer, Bühnenbildner). Schlemmer interessierte die Stellung der menschlichen Figur im Raum. Als Mitglied der Künstlergruppe Bauhaus arbeitete er mit Form&Bewegung – er inszenierte Raumharmonien.
So wollen auch die Schülerinnen und Schüler unserer Schule die Vielfalt und Zusammengehörigkeit der Welt erlebbar machen. Unterstützt werden sie im Verlauf der Projektwoche von der Bildhauerin Viviana Meretta, der Musikerin Ingrid Fraunholz, der Choreographin Corina Antognazzi und der Journalistin Babette Braun. Das Kollegium, das OGS-Team, der Förderverein und viele Eltern tragen während dieser Zeit engagiert zum Gelingen bei.

Seien Sie gespannt auf die abschließende Inszenierung und fühlen Sie sich
herzlichst eingeladen,


am 1. Juli 2016 um 16 Uhr


auf dem Schulgelände der KGS St. Franziskus das Ergebnis von Kreation,Integration und Toleranz als Einheit zu erfahren.

Bereits jetzt gebührt den Sponsoren unser großer Dank. Ohne die großzügigen Spenden
des Fördervereins der Schule,
der Flüchtlingshilfe Neue Nachbarn und des Bildungswerkes des Erzbistums Köln,
des Rotary Clubs Brühl,
der Stadt Brühl
wäre das ambitionierte Projekt nicht zu realisieren.

Homepagegruppe: Tagebuch über die
Projektwoche 2016 "Wir sind alle eins"

Teil I

Homepage Gruppe

Die Lehrerinnen Frau Sauer und Frau Seuren stellten sich vor. Dann fing es an. Frau Sauer stellte das Thema der Projektwoche und den Künstler Oskar Schlemmer vor. Dann machten wir ein Tangram und schnitten Formen aus, die wir zu Menschen zusammenklebten und wir hatten alle Spaß. Es war sehr lustig dann haben wir besprochen was wir in den nächsten Tagen machen. Dann haben wir zu Oskar Schlemmer im Internet recherchiert. Endlich hatten wir Pause. Als wir rein kamen erklärte Frau Seuren uns was eine Homepage ist. Dann durften wir die Homepage der Schule anschauen. Wir haben viel heraus gefunden, es war sehr spannend. Und es hat uns allen Spaß gemacht.
Danach haben wir besprochen, wie wir die Projektwoche für die Homepage festhalten wollen. Dafür haben wir uns auf Tagebucheinträge geeinigt. Jetzt könnt ihr jeden Tag nachlesen, was in den einzelnen Gruppen gemacht wurde. Viel Spaß dabei!

Tag 2

Wir, Alex und Moritz haben heute die Gruppe „ Masken“ besucht. In Raum 21 und 31 haben die Kinder seit gestern an ihren Masken gebastelt. Die Masken waren aus Papier und meistens Menschen- oder Tierköpfe mit mehreren Augen und Nasen. Bis jetzt hat es den Kindern Spaß gemacht.
Hängepuppen

Wir, Luca und Henrik waren in den Räumen der Projektgruppe Hängepuppen. Wir haben Kinder gefragt wie sie ihre Gruppe fanden. Die meisten Kinder, die wir gefragt haben, fanden ihre Gruppe sehr gut. Die Kinder haben am ersten Tag Skizzen von ihren Hängepuppen gezeichnet, damit sie bald anfangen können, ihre Puppen zu basteln.
Skulpturen

Im Werkraum gab es die Projektgruppe die Skulpturen machte. Fantasievolle Figuren in verschiedenen Formen und Farben. Runde und eckige Figuren, diese waren so große wie ein Erwachsener. Das Projekt wurde geleitet von Frau Meretta und einer Mutter. Es gab Gruppen mit 3-4 Kinder an verschiedenen Skulpturen. Jede Gruppe konnte sich eine eigene Skulptur aus Pappe, Müll, Metall, Plastik und Holz zusammenbauen. Das wurde mit Schrauben und Kleber zusammen gehalten.
Tangramgruppe
Wir, Valon und Niklas waren in den Tangram Gruppen. Am ersten Tag haben die Kinder Tangram gelegt und Bewegungsspiele gespielt. Am nächsten Tag haben sie Sportler als Tangram gelegt. Eine andere Gruppe hat die Europa Flaggen als Tangram gelegt und genau wie die andere Gruppe Spiele gespielt. Die letzte Gruppe hat Tangram Puzzle gepuzzelt und Strichmännchen gezeichnet.
Radiogruppe

Wir, Moritz und Alex waren beim Radio
Am ersten Tag haben sie gelernt mit dem Aufnahmegerät umzugehen und Tests damit gemacht. Danach haben sie in Gruppen mit 3 bis 4 Kindern ein Rätsel für das Aufnahmegerät erstellt und diese mit der Gruppe gemacht.
Am nächsten Tag haben sie eine Umfrage über Oskar Schlemmer mit allen Kinder von der Schule gemacht.
Tanzgruppe

Bei dem Tanz bewegen sie sich als erstes einfach nur durch den Raum. Danach bewegen sie sich in kleinen Schritten. Und dann bewegen sie sich in Zeitlupe. Danach machen sie kraftvolle Bewegungen wie ein Roboter mit großen Pausen zwischen den Schritten. Vor dem Ende machen sie Sprünge oder Galoppsprünge. Am Ende bilden sie Figuren aus großen Tangram, das sind Teile, die sie in den Händen halten.
Gruppe Chor& Masken


Die Kinder haben über Oskar Schlemmer gesprochen und über die Gefühle von Menschen. Danach haben sie angefangen, Gesichter auf Masken zu gestalten. Als nächstes haben die Kinder Masken und Formen ausprobiert und gebastelt. Im Anschluss an das Basteln haben die Kinder Lieder für das Abschlussfest geprobt. Hierbei wurde auch getrommelt.
Gruppe Oskar Schlemmer

Wir, Valon und Niklas, haben uns über die Gruppe von Oskar Schlemmer informiert.
Da haben die Kinder am ersten Tag Fotos aus verschiedenen Altersstufen von Oskar Schlemmer in Quadrate ausgeschnitten, verdeckt aufgelegt, dann aufgeklebt und eine Unterschrift ausgedacht. Zum Schluss wurde alles mit Namen schön verziert und gestaltet. Am zweiten Tag haben die Kinder bekannte Bilder von Oskar Schlemmer nach gemacht und ausgemalt.
Stabpuppengruppen

Wir, Carlotta und Iliana berichten über die Stabpuppengruppen.
Die Stabpuppen entstehen aus Tangramteilen. Die Kinder haben eine Vorlage aus Papier oder Pappe bekommen. Sie besteht aus 7 Teilen. Zuerst legt man die Menschen als Tangram, so wie man sie sich vorstellt. Danach klebt man sie auf. Jedes Kind macht ein eigenes Tangram.
Eine andere Gruppe hat Tangrammenschen auch erst aus Papier gelegt und sie dann am nächsten Tag mit Pappe nachgemacht. Danach haben sie mit einem dicken Bleistift Muster gezeichnet. Dann haben sie mit Briefklammern die Teile befestigt. Dann haben sie mit einem Pinsel darüber gemalt. Wir sahen, dass es jedem Spaß gemacht hat.
Gruppe: Die große Suche

Wir, Luca und Henrik, haben Kinder aus der Gruppe: „Die große Suche“ besucht und interviewt.

Henrik: „Was macht ihr hier?“
Kind: „Als erstes haben wir Ideen gesammelt, was Zusammengehörigkeit bedeutet. Dann sind wir an den Computer gegangen und haben das Wort „Zusammen“ auf verschiedenen Sprachen gesucht.“
„Wie gefällt dir dein Projekt?“
Kind: „Ich finde es ganz gut.“
Das haben viele Kinder gesagt.
Die Projektwoche macht anscheinend sehr viel Spaß.
Freut euch drauf :-).